Miteinander Gestalten

Interaktion als Methode

Wer miteinander gestaltet, nutzt Interaktion als Gestaltungsmethode und zieht den konzeptionellen Rahmen so groß, dass alle Beteiligten auf derselben Seite stehen. Indem gemeinsame Erlebnisse auf gemeinsame Ergebnisse hinführen, entsteht ein enges und vertrauensvolles Verhältnis, das es ermöglicht, komplexe Problemstellungen ganzheitlich zu begreifen und Resultate zu entwickeln, die diese tiefgreifend verändern.

Wer interagiert, um zu gestalten, betrachtet das Erreichte anhand der Frage:
Was sind die Gestaltungsergebnisse und inwiefern erfüllen sie ihren Zweck?

Gestaltung als Methode

Wer miteinander gestaltet, kann Gestaltung auch als Interaktionsmethode benutzen und einen konzeptionellen Rahmen schaffen, der es ermöglicht, sich selbst zu erfahren und voneinander zu lernen. Indem gemeinsame Erlebnisse auf gemeinsame Ergebnisse hinführen, entsteht eine soziale Wirkung, die alle Beteiligten verändert und noch weit über den Ort und Zeitraum der Zusammenarbeit hinausgeht.

Wer gestaltet, um zu interagieren, betrachtet das Erreichte anhand der Frage:
Wie sind wir miteinander umgegangen und was haben wir dabei gelernt?